Skip to content

Eine Enthüllung des Zen of Python: Seine Philosophie und Auswirkung auf die Code-Qualität

Das Zen of Python, auch bekannt als PEP 20, ist mehr als nur eine Reihe von Leitprinzipien - es ist eine Philosophie, ein Manifest, eine Roadmap für bewährte Praktiken in der Welt des Python-Programmierens. Aber warum werden diese Prinzipien so verehrt? Wie können sie Ihre Programmierpraktiken und die Qualität Ihres Codes beeinflussen? Wir werden uns in die Tiefen dieser faszinierenden Fragen begeben.

Die Darlegung des Zen of Python ist nicht nur eine technische Verfolgung. Es ist eine Reise in den Geist von Tim Peters, dem Autor dieser fesselnden Philosophie, und eine Erkundung der zugrunde liegenden Ästhetik und Designziele der Programmiersprache Python. Es geht darum zu verstehen, warum "Explizit ist besser als implizit" und warum "Einfach ist besser als komplex" nicht nur Aussagen sind, sondern grundlegende Prinzipien des Python-Programmierens.

Möchten Sie schnell Datenvisualisierungen aus Python-Pandas-Datenrahmen ohne Code erstellen?

PyGWalker ist eine Python-Bibliothek für die explorative Datenanalyse mit Visualisierung. PyGWalker (opens in a new tab) kann Ihren Jupyter-Notebook-Datenanalyse- und Datenvisualisierungsworkflow vereinfachen, indem es Ihren Pandas-Datenrahmen (und Polars-Datenrahmen) in eine Tableau-ähnliche Benutzeroberfläche für visuelle Exploration verwandelt.

PyGWalker für Datenvisualisierung (opens in a new tab)

Das Zen of Python: PEP 20 und seine Prinzipien

Im Bereich des Python-Programmierens dient PEP 20, besser bekannt als das Zen of Python, als Leitfaden für Programmierer. Verfasst von Tim Peters, umfasst diese Sammlung von 19 Aphorismen die Essenz der Designphilosophie von Python. Diese Prinzipien betonen die Bedeutung von Code-Lesbarkeit, Einfachheit und Klarheit und machen Python zu einem Favoriten unter Programmierern weltweit.

Nehmen wir zum Beispiel das Prinzip "Explizit ist besser als implizit". Dieses Aphorismus ermutigt Python-Programmierer dazu, ihren Code so klar und unkompliziert wie möglich zu gestalten und damit dessen Lesbarkeit und Wartbarkeit zu verbessern. Es drängt Entwickler dazu, auf Code zu verzichten, der implizites Wissen erfordert, um verstanden zu werden. Diese Suche nach Klarheit über Raffinesse verkörpert die Essenz des Zen of Python und ist einer der Gründe für die Beliebtheit von Python.

Ähnlich fordert das Prinzip "Einfach ist besser als komplex" Python-Entwickler dazu auf, ihren Code einfach und unkompliziert zu halten. Es plädiert für Lösungen, die leicht verständlich und wartbar sind, anstatt für komplexe Lösungen, die möglicherweise ausgefeilter erscheinen, aber schwerer zu verstehen und zu verwalten sind. Dieser auf Einfachheit ausgerichtete Ansatz stimmt gut mit der minimalistischen und sauberen Syntax von Python überein und spiegelt die Kern designphilosophie von Python wider.

Wie man das Zen of Python im Terminal überprüft

Wenn Sie nach einem Python-Skript suchen, das das Zen of Python präsentiert, hier ist es:

# Zen of Python Easter Egg
import this
 
print(this.s)

In einem Python-Interpreters oder einem Python-Skript gibt die Eingabe von import this automatisch das Zen of Python aus. Das Zen of Python wird jedoch nicht als Zeichenfolge im Modul this gespeichert, es ist tatsächlich codiert. this.s ermöglicht den Zugriff auf diese codierte Zeichenfolge. Wenn Sie this.s ausgeben, wird das codierte Zen of Python ausgegeben.

Wenn Sie das Zen of Python decodieren und ausgeben möchten, können Sie den folgenden Code verwenden:

import this
 
# Entschlüsselung des Zen of Python
zen_of_python = "".join([this.d.get(c, c) for c in this.s])
 
print(zen_of_python)

In dem zweiten Skript erstellen wir eine decodierte Zeichenkette aus this.s, indem wir eine List Comprehension und das Wörterbuch this.d verwenden. this.d ist eine einfache Buchstaben-Substitutions-Chiffre, mit der das Zen of Python in this.s codiert wurde. Dies gibt das Zen of Python in seiner klassischen, lesbaren Form aus.

Wenn Sie import this oder den Code zum Decodieren und Ausgeben des Zen of Python ausführen, wird der folgende Text ausgegeben:

Das Zen of Python, von Tim Peters

Schönheit ist besser als Hässlichkeit.
Explizit ist besser als implizit.
Einfach ist besser als komplex.
Komplex ist besser als kompliziert.
Flach ist besser als verschachtelt.
Dünn ist besser als dicht.
Lesbarkeit zählt.
Spezialfälle sind nicht speziell genug, um die Regeln zu brechen.
Obwohl Praktikabilität Reinheit schlägt.
Fehler sollten niemals stillschweigend passieren.
Es sei denn, sie werden ausdrücklich zum Schweigen gebracht.
Angesichts von Mehrdeutigkeiten sollten Sie der Versuchung widerstehen, zu erraten.
Es sollte nur einen - und möglichst nur einen - offensichtlichen Weg geben, um es zu tun.
Obwohl dieser Weg anfangs nicht offensichtlich sein kann, es sei denn, Sie sind Holländer.
Jetzt ist besser als nie.
Obwohl nie oft besser ist als *jetzt*.
Wenn die Implementierung schwer zu erklären ist, ist sie eine schlechte Idee.
Wenn die Implementierung einfach zu erklären ist, kann sie eine gute Idee sein.
Namensräume sind eine tolle Sache - lasst uns mehr davon machen!

Dies sind die 19 Leitaphorismen des Zen of Python, die die Entwicklung der Programmiersprache Python und den Codierstil von Python-Entwicklern leiten.

Die Bedeutung des Zen of Python verstehen

Über die Funktion als Kompass für das Schreiben von sauberem und effizientem Python-Code hinaus hat das Zen of Python tiefgreifende Auswirkungen auf die Code-Qualität und den gesamten Softwareentwicklungsprozess. Seine Prinzipien betonen nicht nur, wie man Code schreibt, sondern vor allem, wie man über Code denkt. Durch die Annahme des Zen of Python können Entwickler eine Denkweise entwickeln, die Lesbarkeit, Einfachheit und Explizitheit bevorzugt - alles wichtige Bestandteile für hochwertigen Code. Es geht nicht nur um einzelne Code-Schnipsel, sondern auch um das große Ganze. Wenn es darum geht, große Software-Systeme zu entwickeln, werden die Prinzipien des Zen of Python noch wichtiger. Sie ermutigen Entwickler dazu, Code zu schreiben, der nicht nur effektiv, sondern auch leicht lesbar, verständlich und wartbar ist. Diese Betonung auf Lesbarkeit und Einfachheit erleichtert die Zusammenarbeit im Team und führt zu robusteren, effizienteren und wartbareren Software-Systemen.

Zen of Python in Aktion: Code-Beispiele

Betrachten wir eine Situation, in der Sie eine Liste von Zahlen haben und nur die geraden Zahlen filtern möchten.

Nicht-pythonischer Weg (nicht nach 'Schön ist besser als hässlich'):

numbers = [1, 2, 3, 4, 5, 6]
even_numbers = []
 
for num in numbers:
    if num % 2 == 0:
        even_numbers.append(num)

Pythonischer Weg (nach 'Schön ist besser als hässlich'):

numbers = [1, 2, 3, 4, 5, 6]
even_numbers = [num for num in numbers if num % 2 == 0]

Das Zen annehmen: Wie man seine Prinzipien in Ihre Codierungspraktiken integrieren kann

Nehmen wir an, Sie schreiben eine Funktion, um die Fakultät einer Zahl zu berechnen.

Nicht-pythonischer Weg (nicht nach 'Einfach ist besser als komplex'):

def factorial(n):
    if n == 0:
        return 1
    else:
        return n * factorial(n-1)

Pythonischer Weg (nach 'Einfach ist besser als komplex'):

import math
 
def factorial(n):
    return math.factorial(n)

Best Practices für das Schreiben von pythonischem Code: Den Prinzipien des Zen folgen

Betrachten wir den Fall, in dem Sie eine Funktion definieren, um die Fläche eines Kreises zu berechnen.

Nicht-pythonischer Weg (nicht nach 'Lesbarkeit zählt'):

import math
 
def a(r):
    return math.pi * r * r

Pythonischer Weg (nach 'Lesbarkeit zählt'):

import math
 
def calculate_area_of_cicle(radius):
    return math.pi * radius * radius

Das Zen annehmen: Wie man seine Prinzipien in Ihre Codierungspraktiken integrieren kann

Während das Verständnis des Zen of Python ein ausgezeichneter erster Schritt ist, ist es ebenso wichtig, diese Prinzipien in Ihren täglichen Codierungspraktiken anzuwenden. Ein wirksamer Ansatz besteht darin, diese Prinzipien beim Schreiben und Überprüfen von Code im Hinterkopf zu behalten. Fragen Sie sich immer: "Ist mein Code explizit? Ist er einfach? Ist er lesbar?"

Außerdem ist es wichtig, ein Umfeld zu fördern, das diese Prinzipien auf Teamebene schätzt. Ermutigen Sie Code-Reviews, die auf dem Zen of Python basieren. Machen Sie "Lesbarkeit zählt" und "Einfach ist besser als komplex" zu Ihren Mantras, wenn Sie Ihre Codebasis entwickeln und warten. Denken Sie daran, dass das Schreiben von schönem, pythonischem Code nicht nur eine individuelle Anstrengung ist, sondern eine gemeinsame Aufgabe.

Best Practices für das Schreiben von pythonischem Code: Den Prinzipien des Zen folgen

Das Zen of Python dient als Referenz für Python Best Practices, und hier ist, wie Sie sich in Ihrem Programmierweg an seine Prinzipien halten können. Streben Sie zunächst danach, Ihren Code so explizit wie möglich zu gestalten. Ob es sich um Variablennamen oder Funktionsdefinitionen handelt, Klarheit sollte Ihr oberstes Ziel sein.

Komplizieren Sie Dinge nicht. Wenn es eine einfachere Lösung für ein Problem gibt, wählen Sie sie. Es ist oft verlockend, mit komplexen Designs Ihre Codierfähigkeiten zu präsentieren, aber denken Sie daran: "Einfach ist besser als komplex".

Lesbarkeit hat Vorrang. Ihr Code wird öfter gelesen als geschrieben, also machen Sie ihn zu einem angenehmen Leseerlebnis. Nutzen Sie Leerzeichen, schreiben Sie detaillierte Kommentare und organisieren Sie Ihren Code in logische Abschnitte.

Schreiben Sie letztendlich Code, der "passt". Code, der unpassend erscheint, ist oft auch unpassend. Idiomatischer Python-Code, oder pythonischer Code, ist Code, der mit den Designprinzipien von Python und dem Zen of Python übereinstimmt.

Fazit

Letztendlich ist das Zen of Python mehr als nur eine Liste von Prinzipien. Es ist ein Manifest für das Schreiben von schönem, pythonischem Code. Es ist eine Philosophie, die Lesbarkeit, Einfachheit und Explizitheit in den Mittelpunkt der Programmierung stellt. Es erinnert daran, dass es immer mehr als einen Weg gibt, etwas zu tun, aber oft ein Weg ist, der "pythonischer" ist als andere.

FAQs: Die Geheimnisse des Zen of Python enthüllen

Während wir uns tiefer in das Zen of Python vertiefen, könnten einige Fragen aufkommen. Lassen Sie uns einen Moment Zeit nehmen, um einige häufig gestellte Fragen zum Zen of Python zu beantworten.

Was ist das Zen of Python?

Das Zen of Python ist eine Sammlung von 19 Leitprinzipien für das Schreiben von Computerprogrammen in der Programmiersprache Python. Es legt Wert auf das Schreiben von klarem, lesbarem Code und fördert Einfachheit und Minimalismus.

Wer hat das Zen of Python geschrieben?

Das Zen of Python wurde von Tim Peters, einem langjährigen Beitragenden zur Python-Community, geschrieben. Diese Leitprinzipien fassen seine Philosophie zur Gestaltung und Entwicklung von Python zusammen.

Wie kann das Befolgen des Zen of Python die Codequalität verbessern?

Das Befolgen des Zen of Python kann die Codequalität drastisch verbessern, indem es Klarheit, Lesbarkeit und Einfachheit fördert. Indem Entwickler sich an diese Prinzipien halten, können sie Code schreiben, der leichter zu verstehen, zu warten und zusammenzuarbeiten ist, was zu robusterer und effizienterer Software führt.